Aufstehen – der Beginn jedes Weges

Aufstehen und den ersten Schritt zu gehen wohin auch immer ist mit Sicherheit eine der schwersten Aufgaben. Es ist schon leicht zu sagen – he ich will nicht mehr ich will es jetzt anders machen ich will alles anders machen.

Ich will endlich mal 20 kg abnehmen zum Beispiel.

Doch dann komme ich – ich bin es der Dich überprüft der dich hinterfragt auf meine einzigartige Weise. Mir steht alles zur Verfügung jede kleinste Unsicherheit von dir kenne ich.

Jeden Widerstand gegen alles was du jemals getan hast. Ich kenne es und glaub mir, ich weiß wie ich es dir einreden kann.

Wie ich zu reden habe das es wirkt. Du selbst bist mein bester Gehilfe. 

Breitbeinig stehe ich vor der Tür dorthin wohin auch immer du gerade willst und frage dich mit einer Geste die dich oft in die Knie gezwungen hat – in dem ich die linke Augenbraue hoch ziehe. Es soll bedeuten – „Und?? Wohin des Weges?“

Doch bin ich nicht immer der breitbeinige Kämpfer. Oft bin ich auch nur ein verschrecktes Kind,  eine wunderschöne Frau.  Vielleicht auch mal ein interessanter Mann. In jedem Fall bin ich eine Erscheinung.

Dein für Dich wichtige Erscheinung.

Mich zu überreden und dich gehen zu lassen Dich fort zu lassen – dazu musst Du mir genau zeigen das du es ernst meinst!